Jour Fixe

„Ein Dorf wie nirgends anderswo“ – Unsere 22 Jahre in Viscri/Deutsch-Weißkirch in Siebenbürgen

Freitag, 5. November 2021, 19.00 Uhr im Pangea-Haus, Trautenaustr. 5, 10717 Berlin (U-Bahn Güntzelstr. Nordausgang)

Zunächst war es reine Abenteuerlust, die Annette Schorb und ihren Mann dazu verlockte, im Frühjahr 1997 endgültig nach Rumänien zu übersiedeln. Nicht bewusst war ihnen damals, in welch unruhige Zeiten sie hineingerieten. Sie fanden in dem kleinen abgelegenen Dorf Viscri/Deutsch-Weißkirch Menschen vor, die den ersten Teil ihres Lebens in einer anderen Welt verbracht hatten und einen hohen Preis für den Übergang in eine völlig andere brutale Wirklichkeit zahlten. So ergab sich die Notwendigkeit für ein soziales Engagement ganz von selbst. Zusammen mit anderen zugewanderten Deutschen brachten sie Hilfe für Schüler und medizinische Betreuung auf den Weg und arbeiteten an einem überaus erfolgreichen Projekt mit, das sich mit der Herstellung und der Vermarktung von Socken und Filzpantoffeln durch die Dorffrauen beschäftigte.

Die Entwicklung des Dorfes und seine Atmosphäre hat Annette Schorb in 19 Kapiteln ihres Buchs „Ein Dorf wie nirgends anderswo“ beschrieben. Da wechseln Anekdoten aus dem Alltagsleben mit politisch-wirtschaftlichem Hintergrund wie dem Ausverkauf von rumänischem Ackerland an ausländische Investoren und fehlgeleiteten EU-Subventionen. Erzählt wird über den Bauernball am Silvesterabend, über Mütter im Schulalter und über Ion, der traditionell Ziegel brennt und sogar schon von Prinz Charles besucht wurde.

Nach 22 Jahren sind sie nun fortgezogen nach Berlin. Der Abschied wurde dem Paar nicht leicht. Auf dem allmorgendlichen Spaziergang über die Höhen um das Dorf blühten in ihrem letzten in Viscri verbrachten Sommer die Wiesenblumen besonders schön. „Ich denke immer, sie sagten uns „ramas bun“, lebwohl,“, sagt Annette Schorb.

Referentin:
Annette Schorb, geboren 1947 in Bergisch Gladbach im Rheinland, nach dem Studium in Bonn von 1971 bis 1996 Zahnärztin in München. Auf einer Urlaubsreise entdeckten sie und ihr Ehemann Roman Gihr ihre Liebe zu Rumänien und übersiedelten 1997 nach Viscri in Siebenbürgen. Hier hat sie über viele Jahre in der Leitung des Frauenvereins »Viscri începe« gearbeitet. Annette Schorb lebt heute mit Roman in Berlin.

Informationen zum Buch

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis spätestens 3. November über unser Kontaktformular für die Veranstaltung an.

Hinweis:
Es gilt die 3G-Regel: Nur geimpfte, genesene und negativ getestete Personen haben Zutritt. Bitte bringt den Nachweis mit. Maskenpflicht und Abstand sind zu berücksichtigen.


Online-Vortrag

Regionale Zusammenarbeit zwischen Südsiebenbürgen und Brandenburg – eine Modellidee für Europa?

in Kooperation mit dem Deutsch-Rumänischen Verein Gießen e.V.

Mittwoch, 27. Oktober 2021, 18.00 Uhr

Das Land Brandenburg arbeitet seit mehr als 20 Jahren mit der rumänischen Region Zentrum (Südsiebenbürgen) in verschiedenen Projekten und auf den unterschiedlichsten Ebenen zusammen. Eine Besonderheit besteht in der Existenz und dem Wirken einer Partnerschaftsbeauftragten des Landes Brandenburg für die Region Centru / Südsiebenbürgen. Einer der beiden Partnerschaftsbeauftragten, Klaus-Peter Krüger, wird in einem Vortrag mit anschließender Diskussion über die Partnerschaftsarbeit und ihre Einordnung in europäische Prozesse berichten.

An Hand von Projektbeispielen wird aufgezeigt werden, wie eine regionale Zusammenarbeit nachhaltig funktionieren und Menschen und Kulturen verbinden kann. Die Vernetzung in beiden Partnerregionen ist somit auch die Basis für diese erfolgreiche und langjährige Zusammenarbeit. Die parallele Vernetzung ermöglicht die tiefere Kenntnis von Prozessen und potentiellen Partnern und generiert über die Jahre eine spezifische Erfahrung, welche Partner zusammenarbeiten könnten. Zudem ist es zielführend eine potentielle Zusammenarbeit bzw. eine bi- oder multilaterale Entwicklung gemeinsamer Projekte über die Anbahnung hinaus in der Kommunikation durch die Partnerschaftsbeauftragten zu begleiten.

ReferentInnen:
Dr. Birgit Schliewenz und Klaus-Peter Peter Krüger sind mit ihrer Firma ManCom GmbH die Partnerschaftsbeauftragten für die Region Centru. Seit mehr als 20 Jahren arbeiten sie in Rumänien und Centru, seit 2008 als Partnerschaftsbeauftragte. Sie sind damit die Dienstältesten Partnerschaftsbeauftragten Brandenburgs mit einem entsprechenden Erfahrungspotential.

Weitere Informationen über die Partnerschaft Brandenburg – Centru

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich über unser Kontaktformular für die Veranstaltung an. Danach erhalten Sie den zoom-Link und weitere Informationen.