Deutsch-Rumänische Hefte – Caiete Germano-Române

Halbjahresschrift der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft
Publicație semestrială a Societății Germano-Române

Jahrgang XVII, Heft 1, Sommer 2014

Aus dem Inhalt:

  • Natalia Toma & H. Jorgowitz: “Roșia, Roșia, die Revolution kommt!” Der friedliche Protest einer Generation
  • Michael Hein: Sisyphusarbeit oder durchgreifende Erfolge? Zur Bekämpfung von Regierungskorruption in Rumänienn
  • Fabian Jacob: Wende oder Ende? Religiöse Identitätsbildung der Siebenbürger Sachsen in postkommunistischer Zeit
  • Angela Toader & Tony Krönert: “Muss ich das eigentlich sehen? Ja doch, unbedingt!” Das zeitgenössische rumänische Kino in der Innen- und Außenansicht
  • Paul Jeute: Nationale Mythen und ihre Darstellung im öffentlichen Raum Bukarests. Monumente und Denkmäler
  • Peter Gelius: Das Ceauşescu-Regime als Sonderfall des europäischen Kommunismus. Vom „typischen“ Satellitenstaat zum sultanistischen Posttotalitarismus
  • Hermine-Sofia Untch: Tätigkeitsbericht 2013 Deutsch-Rumänische Gesellschaft Berlin e.V.

Download

Redaktionelle Leitung: Dr. Josef Sallanz

Jahrgang XVII, Heft 2, Herbst 2014

Aus dem Inhalt:

  • Katharina Biegger: La mulţi ani! 20 Jahre New Europe College Bukarest
  • William Totok: Hunderjähriger Schlagabtausch zwischen Rumänien und Ungarn
    Nachwirkungen des Ersten Weltkriegs
  • Anca Damian: “Ich mag verrückte Typen.” Der unscheinbare Claudiu Crulic in dem Film “Crulic – Weg ins Jenseits”. Interview
  • Péter Bagoly-Simó: Umlandprozesse. Das städtische Umland im postsozialistischen Siebenbürgen
  • Othmar Kolar: Krieg und Totalitarismus in Bessarabien.Zweiter Weltkrieg und Stalinismus
  • Radu Harald Dinu: Faschismus und Gewalt in Südosteuropa – Rumänien und Kroatien im historischen Vergleich (1918–1945)
  • Florian Kührer-Wielach: Verpasste Chancen? Siebenbürgisch-rumänischer Regionalismus nach dem Ersten Weltkrieg
  • Agathe Reingruber: Das älteste Gold der Menschheit. Der Beginn der Metallzeiten an der unteren Donau im 5. Jahrtausend v. Chr.

Download

Redaktionelle Leitung: Dr. Josef Sallanz