Deutsch-Rumänische Hefte – Caiete Germano-Române

Halbjahresschrift der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft
Publicație semestrială a Societății Germano-Române

Jahrgang XIX, Heft 1, Sommer 2016

Aus dem Inhalt:

  • Dan Teodorovici: George Matei Cantacuzino und die “klassische Haltung” Anmerkungen zum Werk eines rumänischen Architekten
  • Vincent Rastädter: “Der Meridian der rumänischen Folklore”. Die traditionellen Doina-Gesänge und ihre Rolle im kulturellen Leben Rumäniens
  • Ciprian Glăvan: Von den “Temeswarer Nachrichten” zur “Temesvarer Zeitung”. Zu den Anfängen und der Entwicklung der Banater deutschsprachigen Presse
  • Gerhard Köpernik: Was der NS-Propagandaminister Goebbels über Rumänien dachte. Ein Blick in Joseph Goebbels Tagebücher
  • William Totok: Religiöse Hysterie, Wunder- und Aberglaube in Rumänien Vorbereitungen zur Heiligsprechung eines orthodoxen Mönchs
  • Ioana Rostoș: Jenseits der Nostalgie Die Stadt Suczawa in der Bukowina – wie sie war, wie sie ist.
  • Christian Discher: Rumänische Lebenswege in Paris Wie stereotype Berichterstattung das Leben beeinträchtigen kann
  • Christof Kaiser: Durch die ganze Dobrudscha – VIII. Studienreise der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft
  • Hermine-Sofia Untch: Tätigkeitsbericht 2015 Deutsch-Rumänische Gesellschaft e. V. Berlin

Download

Redaktionelle Leitung: Dr. Josef Sallanz

Jahrgang XIX, Heft 2, Herbst 2016

Aus dem Inhalt:

  • Tony Krönert: Abseits der Moldauklöster, Holzkirchen und Kirchenburgen Zur Entwicklung der christlichen Kirchen in Rumänien seit 1989
  • Mihai A. Panu: Die Versuchung des Radikalismus. Zur politischen Geschichte der deutschen Minderheit in Rumänien
  • Gerhard Köpernik: Der SD-Chef von Bukarest wird CIA-Agent. Ein wendiger Baron: Otto Albrecht Alfred von Bolschwing
  • Mihai Crudu: “Paletti kann alles sein.” In festen Wortverbindungen isolierte Wörter im Deutschen und Rumänischen
  • Andreea R. Ruthner: Das multiethnische Schulwesen in Rumänien. Interkulturalität und interkultureller Unterricht in Temeswar im 21. Jahrhundert
  • Tina Ringelstein Sophia Brux: Eine Exkursion nach Temeswar. Die Reise als Versuch, alles zu erfahren: das Leben, die Welt, sich selbst!
  • Thomas Schares: Porträt und Zerrbild. Die Ölmetropole Ploiești und Bernhard Kellermanns Roman “Die Stadt Anatol”
  • Richard Wagner: Mein Kollege, der NachkriegsKarlMay. Überlegungen nach der Lektüre von Anton Breitenhofer, Spiel mit dem Feuer, Bukarest 1982

Download

Redaktionelle Leitung: Dr. Josef Sallanz